Share:
Notifications
Clear all

Plug Power (Aktie, IPO, Historie)


schreiberling
Posts: 75
Moderator
Topic starter
(@schreiberling)
Mitglied
Joined: 1 year ago

Name: Plug Power
Gründung: 1997
Hauptsitz: Latham, New York, USA
Aktien zum Kauf erhältlich: Ja, seit 2002
Wird oft im Zusammenhang genannt: Ballard Power Systems, DTE Energy, Mechanical Technology, Amazon

Produkte:
Brennstoffzellensystem (Gendrive, GenSure, ProGen), Wasserstoff Betankungssysteme (GenFuel)

Geschichte:
Plug Power wurde 1997 als Gemeinschaftsunternehmen von DTE Energy und Mechanical Technology Inc gegründet. Gestartet wurde mit der Herstellung, Vertrieb und Verkauf von Gabelstapler, mit welchen man sehr schnell große Kunden wie Nike, BMW, Wal-Mart uvm. gewinnen konnte. Bis 2017 wurde dann die Gen-Reihe entwickelt, wodurch die angebotenen Gabelstapler mit Brennstoffzellen ausgerüstet wurden. Dadurch sind Gabelstapler länger einsatzfähig und können im Vergleich zur Batterie schneller betankt werden.

Bereits 2017 konnte der Großhändler Amazon als Partner hinzugewonnen werden. Amazon bestellte im selben Jahr Brennstoffzellen-Gabelstapler im Wert von 70 Millionen Dollar und sicherte sich durch eine Zusicherung des Erwerbs von Produkten und Services im Wert von 600 Millionen Dollar 23 Prozent der Plug Power Anteile. Durch diese technologische Partnerschaft sichert sich Amazon einen Vorteil gegenüber Wal-Mart. Wal-Mart setzt in seinen Waren- und Lagerhäusern bereits Tausende Plug Power Brennstoffzellen Gabelstapler ein. Ein weiterer Partner von Plug Power ist Ballard Power Technologies aus Kanada, welcher Brennstoffzellen-Stacks liefert. Unter anderem befindet sich noch Air Liquide auf der Liste der Investoren von Plug Power.

Jüngere Geschichte:
Plug Power finalisiert Übernahme von United Hydrogen und Giner ELX | 05/2020
Plug Power mit Quartalszahlen und Übernahmeplänen: 05/2020

Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/Plug_Power
https://bizz-energy.com/amazon_gibt_wasserstoff_auftrieb
https://www.deraktionaer.de/artikel/medien-ittk-technologie/plug-power-mit-zahlen-brennstoffzellen-player-will-zukaufen-20200933.html
https://www.globenewswire.com/news-release/2020/06/23/2051990/0/en/Plug-Power-Inc-Completes-Acquisitions-of-United-Hydrogen-and-Giner-ELX-continuing-to-execute-on-its-five-year-plan.html

 

23 Replies
schreiberling
Posts: 75
Moderator
Topic starter
(@schreiberling)
Mitglied
Joined: 1 year ago

Plug Power Aktie springt die Tage von Höchstwert zu Höchstwert

https://www.fool.com/investing/2020/07/01/why-plug-power-shares-soared-118-on-wednesday.aspx

Reply
schreiberling
Posts: 75
Moderator
Topic starter
(@schreiberling)
Mitglied
Joined: 1 year ago

Plug Power bald mit eigener Wasserstoff und Elektrolyseur Produktion?

https://www.hzwei.info/blog/2020/07/01/plug-power-bald-elektrolyse-und-eigene-h2-produktion/

Reply
schreiberling
Posts: 75
Moderator
Topic starter
(@schreiberling)
Mitglied
Joined: 1 year ago

Plug Power mit neuen, aggressiven Expansionsplänen

Das Bestreben von Plug Power, fünf bis sechs neue Wasserstofferzeugungsanlagen in ganz Nordamerika zu bauen, könnte in den nächsten Jahren zu Investitionen in Höhe von einer halben Milliarde Dollar führen.
Diese Investitionen umfassen nicht die 100.000 bis 200.000 Quadratmeter große Produktionsanlage für Brennstoffzellen und Elektrolyseure, die das Unternehmen Latham bis Mitte nächsten Jahres eröffnen will.
Paul Middleton, Chief Financial Officer von Plug Power, geht davon aus, dass allein für die Erweiterung der Wasserstoffplattform Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen US-Dollar für jede neue Wasserstofferzeugungsanlage erforderlich sind.
"Das wird nicht an einem Tag passieren. Das wird passieren, wenn wir zwei oder drei gleichzeitig starten und über ein paar Jahre hinausstolpern", sagte Middleton den Analysten am 24. September während des zweiten jährlichen Symposiums des Unternehmens.

Plug Power (Nasdaq: PLUG) wird das Quartal mit rund 500 Millionen US-Dollar in bar in seiner Bilanz abschließen.

 

Quelle: https://www.bizjournals.com/albany/news/2020/09/25/plug-power-rolls-out-aggressive-investment-plan.html

Reply
onlyamiga
Posts: 110
Admin
(@onlyamiga)
Member
Joined: 1 year ago

Plug Power und Walmart stärken Partnerschaft

Plug Power hat heute (15. Dezember) seine Partnerschaft mit der amerikanischen multinationalen Walmart weiter gestärkt. Seit 2010 beliefert der in New York ansässige Spezialist für Brennstoff-Wasserstoff-Lösungen Walmart mit seinen GenKey-Wasserstoff- und Brennstoffzellenlösungen für seine Materialtransportflotte und unterstützt heute mehr als 9.500 GenDrive-Brennstoffzellenfahrzeuge, die in 37 Walmart-Vertriebszentren in Nordamerika eingesetzt werden.

Im August 2020 begann Plug Power mit der Ausweitung der Wasserstoff-Brennstoffzellenlösungen auf das eCommernce-Netz von Walmart. "Walmart ist einer unserer wichtigsten Kunden, und unsere Beziehung basiert auf Vertrauen und Ergebnissen, während wir gemeinsam an einer nachhaltigeren Zukunft arbeiten", sagte Andy Marsh, CEO von Plug Power. "Diese Anwendungserweiterung bedeutet den nächsten Schritt in unserer Beziehung, da wir Walmart bei der Skalierung seines E-Commerce-Geschäfts unterstützen und gleichzeitig helfen, die operativen Ziele zu erreichen, die sowohl für Walmart als auch für die Verbraucher wichtig sind."

Die Produkte von Plug Power arbeiten in der Materialtransportflotte von Walmart mit einer Betriebszeit von 99 % und konstanter Leistung. Während der Pandemie haben die Produkte von Plug Power es vielen Einzelhändlern ermöglicht, die gestiegene Kundennachfrage in einem schnellen Tempo zu erfüllen.

Reply
onlyamiga
Posts: 110
Admin
(@onlyamiga)
Member
Joined: 1 year ago

Neue Gigafactory von Plug Power soll 375 Arbeitsplätze in Monroe County bringen

Der Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power Inc. plant die Eröffnung einer Gigafactory in Monroe County, ein Schritt, der voraussichtlich mehr als 375 Arbeitsplätze in die Region bringen wird, bestätigte U.S. Senator Charles E. Schumer diese Woche.

Plug Power, mit Hauptsitz in Latham, in der Nähe von Albany, bietet Brennstoffzellenprodukte an, um Blei-Säure-Batterien in elektrischen Transport- und Industriefahrzeugen zu ersetzen.

"Ich bin begeistert, dass Plug Power Rochester als Standort für seine neue Wasserstoff-Brennstoffzellen-'Gigafactory' wählen wird, die Rochester mit über 375 neuen, gut bezahlten, sauberen Energie-Jobs beleben wird", sagte Schumer, D-NY, in einer schriftlichen Erklärung.

Vertreter von Plug Power bestätigten, dass ein Standort für die neue Gigafactory des Unternehmens ausgewählt wurde, lehnten es aber ab, weitere Details über das Projekt zu nennen, einschließlich des spezifischen Standorts.

https://eu.democratandchronicle.com/story/money/2020/12/31/plug-power-gigafactory-bring-375-jobs-monroe-county-rochester-ny/4097314001/

Reply
onlyamiga
Posts: 110
Admin
(@onlyamiga)
Member
Joined: 1 year ago

Renault und Plug Power wollen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge entwickeln

Renault und der Brennstoffzellen-Spezialist Plug Power wollen gemeinsam wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge und Betankungssysteme entwickeln.

Die beiden Unternehmen haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, um bis Mitte 2021 ein 50:50-Joint-Venture zu gründen. Ziel ist es, einen Anteil von mehr als 30 Prozent am europäischen Markt für leichte Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb zu erreichen.

Integrierte Ingenieurteams werden einen Brennstoffzellenstack entwickeln und ein Systemfertigungszentrum in Frankreich bauen. Die Technologie wird zunächst in den schweren Transporterplattformen Renault Trafic und Master eingesetzt werden.

News vom 15.01.2020
Quelle: https://theenergyst.com/renault-and-plug-power-to-develop-hydrogen-fuel-cell-commercial-vehicles/

 

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power beteiligt sich mit weiteren bekannten Unternehmen wie Airbus und JetBlue Airways an einem Wasserstoff-Flugzeug-Startup in Form einer Finanzierungsrunde im Wert von 20,5 Millionen US-Dollar

02.06.2021

Das Startup Universal Hydrogen hat es sich zum Ziel gesetzt, die globale Luftfahrt zu dekabonisieren und als alternativen Antrieb Wasserstoff in der Luftfahrtindustrie zu etablieren. In einer Finanzierungsrunde hat das Jungunternehmen aus Los Angeles nun einen Betrag in zweistelliger Millionenhöhe eingestrichen.

Von allen öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Flugzeug das wohl schädlichste Transportmittel für die Umwelt. Wie der Klimaschutz Report 2020 ergeben hat, ist der globale Luftverkehr immer noch für etwa 3,01 Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes verantwortlich. Ein Economy-Flug von Berlin nach Mallorca erzeugt nach dem myclimate Flugrechner etwa 0,3 Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Passagier - eine enorme Belastung für die Atmosphäre.

Universal Hydrogen: Wasserstoff als Antriebsmittel für den Luftverkehr

Um den globalen Luftverkehr in Zukunft deutlich umweltfreundlicher zu machen, hat das US-amerikanische Startup Universal Hydrogen ein Unternehmenskonzept entwickelt, das einen anderen, nachhaltigen Energieträger für Flugzeuge vorzieht: Wasserstoff.

Gründer von Universal Hydrogen und CEO des Unternehmens Paul Eremenko ist überzeugt, dass der nachhaltige Treibstoff der Schlüssel für die Dekabonisierung der Luftfahrt ist: "Wasserstoff ist der einzige gangbare Weg für die Luftfahrt, um die Ziele des Pariser Abkommens zu erreichen und die globale Erwärmung zu begrenzen", betont der Gründer in einem Interview mit TechCrunch. Dabei verfolgt das kalifornische Unternehmen vor allem eine Vision: "Wir werden bis 2025 eine durchgängige Wasserstoff-Wertschöpfungskette für die Luftfahrt aufbauen", erklärt Eremenko.

Universal Hydrogen: Wasserstoff als Antriebsmittel für den Luftverkehr

Dies soll über zwei Strategien passieren. Zum einen plant das Unternehmen ein System, über das eine Versorgung des globalen Luftverkehrs mit nachhaltigem Treibstoff - also der Transport und die Speicherung des Wasserstoffkraftstoffs - möglich wird. Über das bestehende globale Containerfrachtnetz soll der Wasserstoff über leichte modulare Kapseln transportiert und an die Flugzeuge mit Wasserstoffbrennstoffzellen verteilt werden. Dabei sollen die Kapseln in allen möglichen Größen und Formen verfügbar sein, um sie für alle Flugzeuge passend zu machen: "Wir möchten, dass sie innerhalb jeder Flugzeugklasse austauschbar sind, ähnlich wie heutige Verbraucherbatterien", erklärt Eremenko gegenüber dem Tech-Portal.

Zum anderen konzentriert sich das kalifornische Startup auf die "Nachrüstung bestehender Regionalflugzeuge mit einem wasserstoffelektrischen Antriebsstrang", wie die Unternehmenswebsite verlauten lässt. Mit Hilfe eines sogenannten "Umrüstkits" sollen so Kerosin-Flieger in Wasserstoff-Flieger umgewandelt werden, was Universal Hydrogen zufolge nicht nur die Leistung, sondern auch die Kosten der Flugzeuge verbessern wird. "Bis 2030 wollen wir etwa 2.000 Flugzeuge umrüsten", erzählte Jason Chua, Co-Founder und COO von Universal Hydrogen, der WirtschaftsWoche.

Universal Hydrogen sammelt Millionenbetrag in Finanzierungsrunde ein

Das Nachhaltigkeitskonzept des Startups stößt auch bei anderen Unternehmen auf große Begeisterung: So konnte das Startup aus Los Angeles in einer kürzlichen Fininazierungsrunde Investitionsmittel im Wert von 20,5 Millionen US-Dollar einsammeln - zu den Investoren zählen auch einige bekannte Unternehmen wie Airbus, JetBlue Airways und Plug Power.

Entwicklung eines eigenen, umgerüsteten Wasserstoff-Flugzeugs

Und auch in Zukunft hat das Jungunternehmen noch Großes vor. Um den Markt für die modularen Wasserstoff-Kapseln weiter voranzutreiben, beschäftigt sich Universal Hydrogen nach Angaben von TechCrunch gerade mit einem eigenen umgerüsteten Flugzeug, dessen Kerosin-Antrieb durch einen nachhaltigen Wasserstoff-Antrieb ausgetauscht wird. 40 bis 60 Sitze soll das geplante Flugzeug haben - bei einer Reichweite von bis zu 1.130 Kilometern. Unterstützung holt sich das Startup aus LA von Investor und Brennstoffzellen-Hersteller Plug Power und dem Hersteller von Elektromotoren für Elektroflugzeuge magniX.

Schon in einigen Jahren hofft Gründer Paul Eremenko, das entwickelte Flugzeug präsentieren zu können, um die potenziellen Kunden und Flugzeugbauer auf die Profitabilität und die Funktionalität eines wasserstoffbetriebenen Flugzeugs aufmerksam zu machen: "Wir möchten ein paar Jahre im Einsatz sein, [...] bevor Boeing und Airbus sich für die Flugzeuge entscheiden, die sie Anfang der 2030er Jahre bauen werden", erklärt Eremenko gegenüber TechCrunch. Weiterhin betont er: "Es ist unbedingt erforderlich, dass mindestens einer von ihnen ein Wasserstoffflugzeug baut oder die Luftfahrt wird ihre Klimaziele nicht erreichen."

Wann das Wasserstoff-Flugzeug von Universal Hydrogen genau fertiggestellt wird, ist bislang noch unklar.

https://www.finanzen.net/nachricht/geld-karriere-lifestyle/nachhaltiger-luftverkehr-wasserstoff-flugzeug-startup-sichert-sich-20-5-millionen-us-dollar-in-finanzierungsrunde-10076221

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power’s Aktie mit Chancen: Pariser Flughafen setzt auf Plug Power Brennstoffzellen für Bodenfahrzeuge

03.06.21

Andy Marsh, CEO von Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) Zeit als Krisenmanager ist vorbei: Jetzt muss auch operativ wieder der Drive gezeigt werden, den man bis „vor den Bilanzproblemen“ an den Tag legte.

Zumindest wenn man wieder an die alten Kursniveaus anknüpfen will. Mit SK Group, Renault und Acciona wurden 3 Kooperationen mit jeweils Milliardenvolumen angeschoben. Aber darüber scheint man den breiteren Markt etwas vernachlässigt zu haben – oder anderen überlassen zu haben. So startete Plug Power mit einer Vertriebsoffensive in Europa – mit hohem Anspruch. Und bis die endgültigen Quartalszahlen – bis zum 14.06.2021 angemahnt durch die NASDAQ- vorliegen, wird spekuliert über die Chancen der Amerikaner.
Positives kam gestern aus Paris für die Amerikaner

Plug Power konnte sich mit seiner Brennstoffzellentechnologie durchsetzen. Eine Arbeitsgruppe von Airbus, Air France-KLM, Paris Region and Groupe wollen die Pariser Flughäfen zu „Wasserstoffhubs“ umgestalten – für das Ziel des emissionsfreien Luftverkehrs ab 2035 der EU-Kommission. Hierfür wurde eine breitangelegte Ausschreibung für die Bereiche: Lagerung, Transport und verteilung von H2. Verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Wasserstoff in Luftfahrt und im Flughafenbetrieb. Und eien „Kreislaufwirtschaft rund um den Wasserstoffeinsatz.

Insgesamt 11 Projektvorschläge wurden als essentiell und umsetzbar eingestuft für den H2-Hub-Flughafen – eines davon kam von Plug Power:
„Plug Power will develop and market its ground support vehicles powered by fuel cells.“

Und damit hat Plug Power mehr als einen Fuss in einem weltweit interessanten Marktsegment. Nicht nur das die drei Pariser Flughäfen in „normalen Zeiten“ gemeinsam wesentlich mehr Passagiere abfertigen als London Heathrow. (2018: Charles de Gaulle 72 Mio Passagiere, Orly 33 Mio Passagiere – Heathrow 80 Mio Passagiere) – mit entsprechendem Logistikfahrzeugeinsatz. Auch die Wirkung auf andere Flughafenbetreiber sollte immens sein.

https://www.nebenwerte-magazin.com/h2reihe-update-plug-powers-aktie-mit-chancen-pariser-flughafen-setzt-auf-plug-power-brennstoffzellen-fuer-bodenfahrzeuge/

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

HYVIA: Renault Group and Plug Power’s Joint Venture Leads the Way to a Complete Ecosystem of Fuel Cell Powered LCVs, Green Hydrogen and Refueling Stations Across Europe

06/03/21
  • HYVIA expects to be first-to-market with turnkey hydrogen mobility solutions: light commercial vehicles with fuel cells, hydrogen charging stations, supply of carbon-free hydrogen, maintenance and management of fleets
  • The joint venture will operate across four sites in France
  • This joint venture intends to contribute to the decarbonization of mobility in Europe positioning France as industrial, commercial and technology leader

BOULOGNE-BILLANCOURT, France, June 03, 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Renault Group, a dominant player in the automotive industry, and Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG), a world leader in turnkey hydrogen and fuel cell solutions, are today launching their joint venture HYVIA, as outlined in the memorandum of understanding (MOU) agreement signed on January 12th, 2021. The joint venture is equally owned by the two partners and is chaired by David Holderbach, with over 20 years of experience in strategic, product and international sales at the Renault Group.

The name HYVIA is a contraction of “HY” for hydrogen and the Latin word “VIA” for road, embodying the ambition to open a new path towards low-carbon mobility. Commercial vehicles such as LCVs require greater range and shorter refueling time, operational demands where hydrogen fuel cells are the unparalleled energy solution.

HYVIA's activities will be carried out at existing Renault facilities in France:
1. The head office of the joint venture as well as the R&D teams will be located at Villiers-Saint-Frédéric, with the light commercial vehicle engineering and development center for Renault Group, to maximize synergy across teams.
2. The process, manufacturing and logistics teams will be based in Flins, as part of the Re-Factory project, and plan to begin the assembly of fuel cells and recharging stations by end of 2021.
3. The first vehicles, based on Renault Master, will be assembled at the Batilly plant.
4. The fuel cell integration will be carried out by PVI, a subsidiary of Renault Group since 2017, located in Gretz-Armainvilliers.

The HYVIA integrated hydrogen technology complements Renault’s E-TECH technology, increasing vehicle range to 500 km with rapid recharging time of 3 minutes. These advantages are particularly well-suited to certain uses of light commercial vehicles while simultaneously addressing the regulatory challenges of decarbonizing city centers.

The first three fuel cell vehicles brought to market by HYVIA will be based on the Renault Master platform and should be available in Europe by end of 2021 and accompanied with the deployment of charging stations and the supply of green hydrogen:
- Transport of goods: Van version and Chassis cab version for large volumes.
- Transport of people: City bus version.

“As a pioneer in new energies and the European leader in electric light commercial vehicles, Renault Group is pursuing its objective of having the greenest mix on the market by 2030 with the creation of HYVIA. This joint venture integrates the entire hydrogen mobility ecosystem in a unique way, from the vehicle to infrastructure and turnkey services for customers. The development of this cutting-edge technology will enable us to strengthen our industrial base and set up new value-generating activities in France in this promising segment”, said Luca de Meo, CEO Renault Group

"Plug Power is a leader in solutions serving the hydrogen ecosystem, with over 40,000 fuel cell systems deployed, 110 charging stations deployed capable of distributing more than 40 tonnes of hydrogen per day. Plug Power is a technological leader in green hydrogen solutions by electrolysis. With HYVIA, we are bringing hydrogen mobility to France and Europe”, said Andrew Marsh, CEO Plug Power

“Renault has been a hydrogen pioneer since 2014 with more than a hundred light commercial vehicles on the road. We are excited to join forces with Plug Power with its integrated solutions approach towards green hydrogen. HYVIA is now opening a new path towards decarbonation with a complete offering of hydrogen solutions. HYVIA builds on the complementary skills of Renault Group and Plug Power and will target a 30% marketshare in hydrogen powered light commercial vehicles in Europe by 2030”, said David Holderbach, CEO HYVIA.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements within the meaning of the U.S. federal securities laws. These statements include, but are not limited to, statements regarding the expectation that HYVIA will be the first-to-market with turnkey hydrogen mobility solutions; the expectation that HYVIA will open a new path towards decarbonatoin with a complete offering of hydrogen solutions; the expectation that HYVIA will successfully integrate the hydrogen mobility ecosystem and contribute to the decarbonization of mobility in Europe; the expectation that HYVIA will create value-generating activities in France; the statement regarding the advantages of the HYVIA technology and the expectation that the technology will position France as the industrial, commercial and technology leader; the expectation that HYVIA will be successful and operate across existing facilities in France; the expectation that the assembly of fuel cells and recharging stations will begin by the end of 2021; the expectation that the first fuel cell vehicles brought to market by HYVIA will be available in Europe by the end of 2021 and accompanied with the deployment of charging stations and the supply of green hydrogen; and the statement that HYVIA will target a 30% market share in hydrogen powered light commercial vehicles in Europe by 2030.   You are cautioned that such statements should not be read as a guarantee of future performance or results, and will not necessarily be accurate indications of the times that, or by which, such performance or results will have been achieved. Such statements are subject to risks and uncertainties that could cause actual performance or results to differ materially from those expressed in these statements. For a further description of the risks and uncertainties that could cause actual results to differ from those expressed in these forward-looking statements, as well as risks relating to the business of Plug Power in general, see Plug Power’s public filings with the Securities and Exchange Commission, including the “Risk Factors” section of Plug Power ’s Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2020. Readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements. The forward-looking statements are made as of the date hereof and are based on current expectations, estimates, forecasts and projections as well as the beliefs and assumptions of management. We disclaim any obligation to update forward-looking statements except as may be required by law.

https://www.ir.plugpower.com/Press-Releases/Press-Release-Details/2021/HYVIA-Renault-Group-and-Plug-Powers-Joint-Venture--Leads-the-Way-to-a-Complete-Ecosystem-of-Fuel-Cell-Powered-LCVs-Green-Hydrogen-and-Refueling-Stations-Across-Europe/default.aspx

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Renault, Plug Power Venture to Make Hydrogen Vans This Year

June 03 2021

(Bloomberg) -- Renault SA’s new joint venture with fuel-cell maker Plug Power Inc. to build hydrogen-powered vans has a new name -- and a time line to hit the market this year. The venture, now named Hyvia, plans to begin building three types of fuel-cell vans at existing Renault plants in France by year’s end. Each of the three models will be based on Renault’s Master line of vans -- a key to reaching the market quickly. All will use the same electric motors that now power the all-electric version of the Master. The joint venture was announced by the two companies in January.

“The objective, obviously, is speed -- that’s our first concern,” David Holderbach, Hyvia’s chief executive officer, said in an interview. The venture represents a bet by Renault that hydrogen will play a key role in transportation as the world shifts from fossil fuels. That thinking is reflected in the new name, a combination of “hydrogen” and “via,” the Latin word for road. Fuel-cell vehicles produce no greenhouse gas emissions, and they can refuel with hydrogen in as little as three minutes -- far faster than an electric vehicle can recharge its battery pack. Fuel-cell vehicles are also lighter than their battery-electric competitors, a distinct advantage for delivery vans and trucks.

EV Limits

“You can refuel in a few minutes and go about business as usual,” Holderbach said. “We reach limits of usage with EV solutions, because you need to carry a heavy payload with the batteries.”

Plug Power built its business making fuel cells for forklifts and other warehouse gear. But the company has signed a series of deals in the last year to expand into other businesses, including making and distributing hydrogen. Plug and Renault have not disclosed how much they are investing in Hyvia.

A Renault plant in Batilly, France, that already makes the Master van will build much of the new vehicles. But the fuel cells will be built in Renault’s Flins factory, near Paris, while a third facility nearby will integrate the fuel cells into the vans. The joint venture will be based in Villiers-Saint-Frederic, home of Renault’s engineering and development center for light commercial vehicles.

https://www.bloombergquint.com/business/renault-plug-power-venture-to-make-hydrogen-vans-this-year

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power kündigt grüne Wasserstoffanlage in Camden County (Georgia) an

10.06.2021

LATHAM, NY, 10. Juni 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG), ein führender Anbieter von Wasserstofflösungen, gab heute Pläne zum Bau einer Produktionsanlage für grünen Wasserstoff in Camden County, Georgia, bekannt, um Kunden zu dienen im Südosten der USA. Die Ankündigung bestätigt das anhaltende Engagement von Plug Power, das erste nordamerikanische Versorgungsnetz für grünen Wasserstoff aufzubauen, da das Werk in Camden County die Serviceabdeckung von Plug Power auf die gesamte Ostküste der USA ausdehnt.

Die Anlage wird täglich 15 Tonnen flüssigen grünen Wasserstoffs produzieren, der zu 100 % aus erneuerbarer Energie hergestellt wird und für Transportanwendungen, einschließlich Materialtransport und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugflotten, gedacht ist. Plug Power investiert 84 Millionen US-Dollar in die Anlage, die ab 2022 mindestens 24 Arbeitsplätze in der örtlichen Gemeinde schaffen soll.

Als Brennpunkt für das grüne Wasserstoffnetz von Plug Power und die breitere US-Wasserstoffwirtschaft bietet Camden County, GA, viele strategische Vorteile. Durch die Nähe zur Interstate 95 (I-95), der wichtigsten Nord-Süd-Autobahn an der Ostküste der USA, ermöglicht der Standort einen einfachen Zugang zu den Handels- und Industriezentren der Region, einschließlich Plug Power-Kunden wie Home Depot und Southern Company.

https://www.ir.plugpower.com/Press-Releases/Press-Release-Details/2021/Plug-Power-Announces-Green-Hydrogen-Plant-in-Camden-County-Georgia/default.aspx

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

HYVIA Videopräsentation - Joint Venture von Plug Power und Renault

https://www.youtube.com/watch?v=4mVY06czs0Q&t=44s

Reply
1 Reply
HydroPower
(@hydropower)
Joined: 9 months ago

Vertrauensvolles Mitglied
Posts: 57

Offizielle HYVIA-Homepage

https://www.hyvia.eu/en/

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Renaults Wasserstoff-Joint-Venture HYVIA führt 2021 drei Brennstoffzellen-Modelle ein

Die Renault Group hat mehr Informationen zu ihrem kürzlich mit dem US-Hersteller von Brennstoffzellen Plug Power gegründeten Joint Venture HYVIA veröffentlicht. Das Gemeinschaftsnehmen soll alle Bereiche von der Produktion und Speicherung bis zur Verteilung von grünem Wasserstoff abdecken. Ergänzend dazu sollen bis Ende 2021 drei leichte Nutzfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb auf Basis des Renault Master eingeführt werden.

Zum Ökosystem von HYVIA zählen eine Reihe von Finanzierungs- und Wartungsdienstleistungen. Das Joint Venture wird an mehreren Standorten in Frankreich tätig sein und seine Produkte und Services europaweit anbieten. Renault betont die Kompetenz des Joint-Venture-Partners Plug Power, der auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Elektrolyse zur Gewinnung von Wasserstoff zurückblicke und über ein Netzwerk von über 100 Stationen verfüge.

HYVIA-Präsident David Holderbach sagte anlässlich einer digitalen Präsentation: „Um die Herausforderungen der Wasserstoffmobilität zu meistern, müssen wir Brennstoffzellenfahrzeuge für alle intensiven Nutzungen anbieten, aber auch das gesamte Ökosystem berücksichtigen. HYVIA bietet schlüsselfertige Mobilitätslösungen, die die Produktion, die Speicherung und den Vertrieb von grünem Wasserstoff sowie eine breite Palette von leichten Nutzfahrzeugen umfassen. Lösungen, die die neuen Bedürfnisse von Unternehmen, Großkunden, Flotten und Kommunen erfüllen, um die Energiewende als Ganzes voranzutreiben.“

Noch bis Jahresende will HYVIA drei leichte Nutzfahrzeuge mit „Dual-Power-Architektur“ auf den Markt bringen: Sie werden sowohl batterieelektrisch als auch mit wasserstoffbasierter Energie betrieben und produzieren damit im Betrieb lokal keine CO2-Emissionen. Zusätzlich einer 33-kWh-Batterie verfügen sie über eine 30-kW-Brennstoffzelle. Zum Brennstoffzellensystem gehören neben dem eigentlichen Brennstoffzellenblock – dem „Stack“ – die erforderlichen Subsysteme für die Luft- und Wasserstoffversorgung und -regelung, die Befeuchtung und die Kühlung. Hinzu kommen Tanks, die je nach Version zwischen 3,0 und 7,0 Kilogramm Wasserstoff fassen. Die Kombination aus beiden Technologien ermöglicht laut den Entwicklern Reichweiten von bis zu 500 Kilometern, davon 100 Kilometer im reinen Batteriebetrieb.

Die technische Basis der kommenden Wasserstoff-Modelle bildet der Transporter Renault Master in der leichten Nutzfahrzeugklasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen. Das HYVIA-Programm umfasst zunächst folgende Varianten:

  • Master Kastenwagen H2-TECH für den gewerblichen Gütertransport mit einer Reichweite von bis zu 500 Kilometern und einem Ladevolumen von zwölf Kubikmetern.
  • Master Plattformfahrgestell H2-TECH mit 19 Kubikmeter Ladekapazität und einer Reichweite von 250 Kilometern.
  • Master Combi H2-TECH, ein Minibus für bis zu 15 Personen mit einer Reichweite von rund 300 Kilometern.

Darüber hinaus will HYVIA Elektrolyselösungen, mobile Speicherstationen und bis Ende 2021 auch Wasserstofftankstellen anbieten, die einfach und sicher in der Anwendung sind und das Betanken der Fahrzeuge in wenigen Minuten erlauben. Hinzu kommen Finanzierungsangebote für Wasserstofftankstellen oder -fahrzeuge sowie Wartungsservices innerhalb des Renault-Netzwerks.

HYVIA wird europaweit tätig sein, seine Basis jedoch in Frankreich haben, wo das Joint Venture vier Standorte unterhalten wird. In Villiers-Saint-Frédéric werden der Hauptsitz sowie die Forschungs- und Entwicklungsteams angesiedelt. Flins wird zum Standort für die Prozess-, Fertigungs- und Logistikteams. Ende 2021 soll hier die Montage von Brennstoffzellen und Wasserstofftankstellen starten. Das Werk Batilly der Renault Group übernimmt für HYVIA die Montage der Fahrzeuge auf Renault-Master-Basis, welche im Werk erfolgt. Gretz Amainvilliers wird zum Zentrum für die Brennstoffzellen-Integration.

https://ecomento.de/2021/07/08/renault-wasserstoff-joint-venture-hyvia-fuehrt-2021-drei-brennstoffzellen-modelle-ein/

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Apex Clean Energy und Plug Power Partner beim größten Kaufvertrag für grünen Wasserstoffstrom in den USA

14.07.21

Apex Clean Energy, eines der landesweit größten unabhängigen Unternehmen für saubere Energie, und Plug Power (NASDAQ: PLUG), ein führender Anbieter von schlüsselfertigen Wasserstofflösungen für die globale Öko-Wasserstoffwirtschaft, gaben heute einen 345-MW-Windkraftkaufvertrag (PPA) bekannt und einen Entwicklungsdienstleistungsvertrag für eine Anlage zur Erzeugung von grünem Wasserstoff.

Der über das PPA eingekaufte Strom wird direkt eine neue Wasserstoffproduktionsanlage mit 100 % erneuerbarem Strom versorgen. Die von Apex und Plug Power gemeinsam entwickelte Wasserstoffanlage wird das erste und größte windbetriebene Wasserstoffprojekt in den USA und das größte Onshore-Windkraftprojekt weltweit sein. Nach der Inbetriebnahme wird die Anlage voraussichtlich über 30 Tonnen sauberen Flüssigwasserstoff pro Tag produzieren, genug, um das Äquivalent von über 2.000 leichten Nutzfahrzeugen oder über 1.000 schweren Lastkraftwagen der Klasse 8 zu betanken.

Die Partnerschaft, die auf die Ankündigung der Kooperationsvereinbarung der Unternehmen im September 2020 folgt, markiert Apexs bisher größtes PPA und wird dazu beitragen, das Potenzial von grünem Wasserstoff in Nordamerika auszuschöpfen, um die Dekarbonisierung des Transport- und Industriesektors voranzutreiben.

„Durch die Bereitstellung kohlenstofffreier Lösungen in großem Maßstab beschleunigt Apex den Übergang zu sauberer Energie“, sagte Mark Goodwin, Präsident und CEO von Apex. „Innovative Lösungen und Partnerschaften mit Pionieren wie Plug Power helfen uns, die Wirkung unseres Geschäfts zu vergrößern, uns auf die nächste Stufe der Dekarbonisierung der amerikanischen Wirtschaft zu bringen und das Potenzial unseres branchenführenden Portfolios für erneuerbare Energien zu verstärken.“

„Als führendes Unternehmen beim Aufbau der Wasserstoffwirtschaft sind wir auf dem besten Weg, zusammen mit einem erfahrenen Partner, Apex, ein einzigartiges Netzwerk zur Erzeugung von grünem Wasserstoff in Nordamerika aufzubauen“, sagte Andy Marsh, CEO von Plug Power. „Diese windbetriebene grüne Wasserstoffanlage ist wichtig für die Kunden von Plug Power und um unsere Erzeugungsziele von 500 Tonnen pro Tag bis 2025 und 1.000 Tonnen pro Tag vor 2028 zu erreichen.“

https://www.globenewswire.com/news-release/2021/07/14/2262627/9619/en/Apex-Clean-Energy-and-Plug-Power-Partner-on-Largest-Green-Hydrogen-Power-Purchase-Agreement-in-the-United-States.html

https://www.ir.plugpower.com/Press-Releases/Press-Release-Details/2021/Apex-Clean-Energy-and-Plug-Power-Partner-on-Largest-Green-Hydrogen-Power-Purchase-Agreement-in-the-United-States/default.aspx

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Universal Hydrogen, magniX, Plug Power und AeroTEC geben Hydrogen Aviation Center in Moses Lake, Washington, bekannt

August 04, 2021

Universal Hydrogen, magniX, Plug Power und AeroTEC gaben heute die Einrichtung eines Hydrogen Aviation Test and Service Center am Grant County International Airport in Moses Lake, Washington, bekannt. Das Zentrum wird sich auf den Testflug und die Zertifizierung von Universal Hydrogens Nachrüstung eines regionalen Turboprop-Flugzeugs Dash-8 konzentrieren, das 2025 in den kommerziellen Dienst gehen soll. Zu den frühen Anwendern der emissionsfreien Technologie gehören Ravn Alaska, Icelandair und Spanien Air Nostrum, die mit Universal Hydrogen Absichtserklärungen zur Umstellung ihrer bestehenden und zukünftigen Flotten auf einen Wasserstoffantrieb sowie langfristige Verträge über die Lieferung von Wasserkraftstoff über das modulare Kapselverteilungsnetz von Universal Hydrogen abgeschlossen haben. Der Wasserstoff-Antriebsstrang besteht aus elektrischen Antriebseinheiten (EPUs) von magniX und Brennstoffzellen von Plug Power. Das in Seattle ansässige Unternehmen AeroTEC wird die Aktivitäten für Flugzeugumrüstung, Flugtests und Zertifizierung leiten und dabei auf seine eigene umfassende Erfahrung mit der elektrischen Luftfahrt und Expertise aus dem gesamtem Luft- und Raumfahrtsektor zurückgreifen. Die Umbauarbeiten für in den USA ansässige Fluggesellschaften, Flugtests sowie die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit würden in der Moses Lake-Anlage von AeroTEC stattfinden.

https://www.businesswire.com/news/home/20210804005380/en/Universal-Hydrogen-magniX-Plug-Power-and-AeroTEC-Announce-Hydrogen-Aviation-Center-at-Moses-Lake-Washington

Reply
1 Reply
HydroPower
(@hydropower)
Joined: 9 months ago

Vertrauensvolles Mitglied
Posts: 57

Plug Power Reports Record Second Quarter; Raises Guidance for 2021

$124.6 million in Net Revenue and $126.3 million in Gross
Billings, Up 83% and 75% Year over Year


Continues to deliver on all strategic priorities

  • Launched HYVIA, Renault Group and Plug Power’s joint venture: first-to-market with turnkey hydrogen mobility solutions targeting 30% market share in hydrogen powered light commercial vehicles in Europe by 2030
  • Continued execution on green hydrogen generation network in North America: Announced plans to build a 15 tons per day green hydrogen plant in Camden County, GA; extending our service network across the entire U.S. East Coast
  • New markets: Announced strategic partnership with BAE Systems to develop hydrogen-powered electric buses
  • Continued focus on accelerating the transition to a zero-carbon future: Joined Chart Industries and Baker Hughes as proposed cornerstone investors in the FiveT Hydrogen Fund
  • Published the company’s first annual ESG report for the year 2020
  • On track to launch joint ventures with Acciona and SK Group during second half of 202
  • Level of activity continues to remain robust in core material handling market along with strong bookings in the electrolyzer business, setting the stage for substantial growth in 2022

https://s21.q4cdn.com/824959975/files/doc_financials/2021/q2/Q2-2021-IR-Letter-FINAL-1.45pm.pdf

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

CNBC Interview - Plug Power CEO Andrew Marsh on earnings, outlook and infrastructure

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power siedelt Europazentrale im Ruhrgebiet an

15.09.21

Der amerikanische Hersteller von Brennstoffzellen für die E-Mobilität, Plug Power, hat das Ruhrgebiet als Standort für seine Europazentrale ausgewählt. Das teilten Wirtschafts-, Innovations- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart und Andy Marsh, der CEO des Unternehmens, in Washington mit. Dort gab Minister Pinkwart auch den Startschuss für die neue internationale Standortmarketingkampagne von NRW.Global Business, mit der das Land unter dem Motto „Europe‘s Heartbeat“ Investoren für Nordrhein-Westfalen gewinnen will.

Minister Pinkwart: „Wasserstoff ist der Schlüssel für den klimafreundlichen Umbau der Industrie und des Transportsektors in Nordrhein-Westfalen. Deshalb haben wir uns in der Wasserstoff-Roadmap im vergangenen Jahr ehrgeizige Ausbauziele unter anderem beim Einsatz von modernsten Brennstoffzellen-Fahrzeugen gesetzt. Um diese zu erreichen, brauchen wir starke und innovative Partner wie Plug Power. So holen wir Wertschöpfung und Arbeitsplätze ins Ruhrgebiet und schaffen mit unseren exzellenten Universitäten und gut ausgebildeten Fachkräften eine Win-Win-Situation für Unternehmen und Land.“

Plug Power aus dem US-Bundesstaat New York wird Anfang 2022 die Tätigkeit in Nordrhein-Westfalen aufnehmen und bis Mitte des Jahres zunächst 60 Arbeitsplätze in Ingenieurlaboren, im technischen Kundensupport, in Logistik und Training schaffen. Der genaue Standort wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Andy Marsh, CEO von Plug Power: „Die Expansion nach Europa erfolgt, da Plug Power mit dem steigenden Interesse an grüner Wasserstoff-energie einem wachsenden Kundenstamm im Ausland gegenübersteht. Grüner Wasserstoff dient als entscheidender Faktor beim Übergang von unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen, und Plug Power ist gut positioniert, um die Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen, die bereit sind, den Wandel zu vollziehen.“

Gleichzeitig fand vor Vertretern amerikanischer und deutscher Unternehmen der Kickoff für die neue internationale Standortmarketingkampagne statt. Unter dem Motto „Europe’s Heartbeat“ wirbt Nordrhein-Westfalen unter anderem in Zeitungen wie der Washington Post und auf Social Media für den Standort im Herzen Europas.

„Wir sind das wirtschaftliche Powerhouse Deutschlands und Vorreiter bei Industrie 4.0, neuer Mobilität, bei Smart-City-Lösungen und Biotechnologie“, sagte NRW.Global Business-Geschäftsführer Felix Neugart. Die Kampagne solle international und Nordrhein-Westfalen-weit weiterentwickelt werden, um internationale Investoren in Schlüsselregionen anzusprechen und für die Stärken des Standorts zu begeistern.

Wir erinnern uns: Erst vor wenigen Wochen hat das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat New York ein Joint Venture namens Hyvia mit Renault gegründet. Bis Ende 2021 will Hyvia („Hy“ für Wasserstoff, „Via“ für Straße) bereits drei Light Commercial Vehicles (LCV) anbieten.

Durch die nun mit dem Aufbau der Zentrale in NRW manifestierte Expansion nach Europa will Plug Power künftig weitere „relevante Partnerschaften mit führenden Unternehmen im Bereich der Wasserstoffanwendung aufbauen“. Punktuell hat Plug Power nach eigenen Angaben bereits „Fortschritte im Bereich der Wasserstoffmobilität“ mit europäischen Industrieunternehmen, Logistikkunden und Fahrzeugherstellern erzielt. In Deutschland, Frankreich, den Niederlanden und Portugal seien mehrere Elektrolyseure mit PEM-Technologie installiert.

Plug Power bezeichnet sich selbst als Anbieter von schlüsselfertigen Lösungen für Wasserstoffbrennstoffzellen. Bis 2025 strebt das Unternehmen die Produktion von mehr als 500 Tonnen grünen Wasserstoff pro Tag an. Ein Ziel, das im Januar diesen Jahres einen großen Investor angelockt hat: Anfang Januar teilte Plug Power mit, dass die SK Group mit 1,5 Milliarden US-Dollar einsteige und zudem bis 2022 die Gründung eines Joint Ventures in Südkorea geplant sei, um gemeinsam Brennstoffzellensysteme, Wasserstofftankstellen und Elektrolyseure für den schnell wachsenden asiatischen Markt bereitzustellen.

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/startschuss-fuer-internationale-marketingkampagne-washington

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power gründet Joint Venture mit SK E&S zur Bereitstellung von Wasserstoff-Kraftstoffsystemen für asiatische Märkte

6. Oktober 2021

Plug Power Inc. hat ein Joint Venture mit SK E&S, einem Teil der südkoreanischen SK Group, gegründet, um Wasserstoff-Kraftstoffsysteme, Wasserstofftankstellen, Elektrolyseure und grünen Wasserstoff für den koreanischen und anderen asiatischen Markt bereitzustellen.

Das Joint Venture plant den Bau einer Gigafactory in einer südkoreanischen Metropolregion bis 2024 mit Massenkapazitäten für Wasserstoff-Brennstoffzellen und Elektrolyseursysteme, teilten die Unternehmen am Mittwoch mit. Die Gigafactory soll inländische und bestimmte ausländische Märkte in Asien beliefern, sagten sie.

Im Laufe der Zeit planten die Unternehmen, den von SK E&S produzierten Flüssigwasserstoff an etwa 100 Ladestationen im ganzen Land zu verteilen.

SK E&S würde 51 % des Joint Ventures besitzen, Plug Power den Rest, teilten die Unternehmen mit. Jedes Unternehmen würde die gleiche Anzahl von Vorstandssitzen haben, und wichtige Entscheidungen müssten einstimmig getroffen werden, hieß es.

Die SK Group hat Anfang 2021 eine Kapitalinvestition von 1,6 Milliarden US-Dollar in Plug Power getätigt.

https://www.marketwatch.com/story/plug-power-forms-joint-venture-with-sk-e-s-to-provide-hydrogen-fuel-systems-to-asian-markets-271633519344

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Plug Power kooperiert mit Airbus bei einer wegweisenden Studie zur Dekarbonisierung des Flugverkehrs und des Flughafenbetriebs mit grünem Wasserstoff

LATHAM, N.Y., 13. Oktober 2021 (GLOBE NEWSWIRE) -- Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG) gab heute eine strategische Partnerschaft mit Airbus bekannt, um die Machbarkeit der Bereitstellung von grünem Wasserstoff für zukünftige Flugzeuge und Flughäfen weltweit zu untersuchen. 

Mit über 20 Jahren Geschichte und Kunden wie Amazon, Walmart und Home Depot ist Plug Power der weltweit größte Abnehmer von Flüssigwasserstoff und hat eine „Wasserstoffautobahn“ quer durch die Vereinigten Staaten gebaut, die bereits über 165 Tankstellen umfasst, die Flotten bedienen von wasserstoffbetriebenen Lkw, Gabelstaplern und E-Mobilitätsfahrzeugen aus Industrien im ganzen Land. Die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie von Plug Power bietet außerdem zuverlässige, belastbare Notstromversorgung vor Ort für Unternehmen und Institutionen, seien es Rechenzentren, Versorgungsunternehmen, Einzelhändler oder Universitäten. 

Als Teil seines ehrgeizigen Ziels, bis 2035 emissionsfreie Flugzeuge auf den Markt zu bringen, hat Airbus grünen Wasserstoff als eine der vielversprechendsten Optionen zur Dekarbonisierung des Flugverkehrs identifiziert und wird eng mit Plug Power an einer gemeinsamen Studie und Roadmap zusammenarbeiten, die Ergebnisse liefern könnte grünen Wasserstoff für Flugzeuge und das Flughafen-Ökosystem in den kommenden Jahren. 

Plug Power wird Einsatzszenarien für grüne Wasserstoffinfrastruktur auf Flughäfen erstellen, während Airbus Einblicke in die Eigenschaften von Wasserstoffflugzeugen geben wird. 

„Wir haben Elektro-Lkw und Industrieflotten bereits am Boden revolutioniert, deshalb richten wir unseren Blick jetzt auf den Himmel“, sagt Andy Marsh, CEO von Plug Power. „Und wir freuen uns sehr, diese Reise mit Airbus zu beginnen. Wir stellen uns nicht nur eine Zukunft vor, in der Flugzeuge überall mit grünem Wasserstoff betrieben werden, sondern auch die Flughäfen, die sie bedienen, einschließlich Bodenausrüstung, Gabelstapler und Fahrzeuge, die Verbraucher zu Flughäfen und zu Gates bringen. Insgesamt sollte dies einen großen Beitrag zum Aufbau einer nachhaltigeren Zukunft für die globale Luftfahrtindustrie leisten.“ 

Glenn Llewellyn, Airbus Vice-President, Zero-Emission Aircraft, fügt hinzu: „Wir bei Airbus sehen ein enormes Potenzial für grünen Wasserstoff, um unsere zukünftigen emissionsfreien Flugzeuge anzutreiben. Diese Partnerschaft mit Plug Power – einem echten Pionier bei der Entwicklung einer grünen Wasserstoffinfrastruktur in den Vereinigten Staaten und Schlüsselpunkten in Europa und Asien – wird es uns ermöglichen, ihr Know-how zu nutzen, um Flughäfen zu dekarbonisieren und sie gleichzeitig auf die Ankunft von Wasserstoffflugzeugen bis 2035 vorzubereiten.“

https://www.ir.plugpower.com/Press-Releases/Press-Release-Details/2021/Plug-Power-Partners-with-Airbus-on-Landmark-Study-to-Decarbonize-Air-Travel--Airport-Operations-with-Green-Hydrogen/default.aspx

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Phillips 66, Plug Power unterzeichnet Vereinbarung zur Förderung von grünem Wasserstoff 

Zusammenarbeit zur Skalierung von grünem Wasserstoff in allen Industrie- und Mobilitätssektoren bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der Entwicklung der wichtigsten Wasserstoffinfrastruktur und Betankungskapazitäten  

HOUSTON und LATHAM, NY, 13. Oktober 2021 (GLOBE NEWSWIRE) – Phillips 66 (NYSE: PSX) und Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG), ein führender Anbieter von schlüsselfertigen Wasserstofflösungen für die globale grüne Wasserstoffwirtschaft, heute gab bekannt, dass die Unternehmen eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Geschäftsmöglichkeiten für kohlenstoffarmen Wasserstoff unterzeichnet haben.  

Phillips 66, das 13 hundertprozentige und Joint-Venture-Raffinerien in den USA und Europa besitzt, besitzt eine umfangreiche wasserstoffbezogene Infrastruktur und verwendet Wasserstoff zur Herstellung von Kraftstoffen für den Verkehr. Mit über 20 Jahren Geschichte und Kunden wie Amazon, Walmart und Home Depot ist Plug Power führend bei Wasserstoff-Brennstoffzellen und Elektrolyseuren. Das Unternehmen hat mit dem Bau hochmoderner Produktionsanlagen für grünen Wasserstoff in Kalifornien, New York, Tennessee und Georgia begonnen, die bis 2025 schließlich 500 Tonnen flüssigen grünen Wasserstoffs pro Tag liefern werden.  

Im Rahmen dieser Vereinbarung werden die Unternehmen Wege erkunden, um die Technologie von Plug Power im Betrieb von Phillips 66 einzusetzen und dabei die Erfahrung von Plug Power als Anbieter einer vollständigen Wertschöpfungskette in der Wasserstoffwirtschaft zu nutzen. Plug Power wird von den Fähigkeiten von Phillips 66 als Entwickler einer groß angelegten Energieinfrastruktur, Betreiber von Wasserstoffproduktionsanlagen im industriellen Maßstab und seiner Präsenz im Kraftstoffmarketing-Segment in den USA und Europa profitieren.  

„Wir freuen uns, mit Phillips 66 zusammenzuarbeiten, um von seiner reichen Geschichte in der Energiebranche und der Dynamik der Energiewende zu profitieren“, sagte David Bow, Executive Vice President of Electrolyzers Solutions bei Plug Power. „Phillips 66 unterstützt uns dabei, unser Ziel zu erreichen, 1.000 Tonnen grünen Wasserstoff pro Tag zu produzieren und gleichzeitig kosteneffiziente Lösungen im Bereich erneuerbarer Kraftstoffe einzusetzen.“  

Die Absichtserklärung der Unternehmen bietet einen Rahmen für die Zusammenarbeit an drei zentralen Zielen:  

  • Integration und Skalierung von kohlenstoffarmem Wasserstoff in der Industrie; 
  • Verbesserung der Möglichkeiten der Wasserstoffbetankung für den Mobilitätssektor; 
  • Entwicklung einer wasserstoffbezogenen Infrastruktur, um den Ausbau der Wasserstoff-Wertschöpfungskette zu unterstützen.  

 „Wir glauben, dass Wasserstoff ein wichtiger Weg für schwer zu elektrifizierende Industrien in einer kohlenstoffarmen Energielandschaft ist“, sagte Heath DePriest, Vizepräsident der Emerging Energy Group von Phillips 66, die sich auf den Aufbau kohlenstoffärmerer Geschäftsplattformen konzentriert. „Wasserstoff ist eine Schlüsselkomponente unserer diversifizierten Emerging Energy-Portfoliostrategie.“ 

https://www.ir.plugpower.com/Press-Releases/Press-Release-Details/2021/Phillips-66-Plug-Power-Sign-Agreementto-Advance-Green-Hydrogen/default.aspx

Reply
HydroPower
Posts: 57
(@hydropower)
Vertrauensvolles Mitglied
Joined: 9 months ago

Hyvia zeigt seriennahen Prototypen des Master H2-Tech

14.10.2021

Hyvia, das von Renault und dem Brennstoffzellen-Spezialist Plug Power in diesem Jahr gegründete Joint Venture, zeigt seriennahe Prototypen des Renault Master H2-Tech und seiner angekündigten Wasserstofftankstelle. Letztere soll künftig zum Kauf, zum Leasing oder zur Miete angeboten werden.

https://www.electrive.net/2021/10/14/hyvia-zeigt-seriennahen-prototypen-des-master-h2-tech/

https://www.youtube.com/watch?v=2xLFmVGvPTg&t=5s

Reply
Share: